Hallo zu einem weiteren Blogeintrag.

Diesmal geht es um Omega 3 Fettsäuren. Jeder von Euch hat bestimmt schon einmal davon gehört.

Was sind Omega 3 Fette und wie wirken sie auf den Organismus?

Wie viel sollte jeder Mensch am Tag zu sich nehmen und wo findet man gute Omega 3 Quellen?

Über all diese Fragen möchte ich Euch einen kurzen Überblick geben.

Fett ist nicht gleich Fett!

Als Erstes zu der Frage: Was sind Omega 3 Fette?

Omega 3 Fettsäuren gehören zu den „guten“ einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Diese Fettsäuren sind essenziell (lebensnotwendig) und müssen zugeführt werden, da der Körper nicht in der Lage ist, sie selbst zu produzieren.

Generell werden Omega 3 Fettsäuren in die FetteEicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) umgewandelt.

Omega 3 hat zahlreiche Funktionen

Omega 3

Leinsamen

Die wichtigsten Funktionen von Omega 3 Fette sind die Aufrechterhaltung bzw. Regulierung des gesamten Hormonhaushaltes, Senkung von Herzkreislauferkrankungen und Erhöhung der Sauerstoffaufnahme, da sie die roten Blutkörperchen im Blut schneller machen.

Außerdem wirken sie entzündungshemmend, senken die Blutfette und sind an der Bildung von Nervenzellen beteiligt.Eine ganze Menge also.

Darfs ein bisschen mehr sein?

Da Omega 3  Fettsäuren wie oben geschrieben zu den essenziellen Fettsäuren gehören, benötigt ein ausgewachsenerMensch ca. 4-5 g Omega 3 am Tag.  Bei Sportlern ist der Bedarf erhöht.

Ein Sportler kann durchaus ca. 8-10 g Omega 3 am Tag zuführen.

Studien haben gezeigt, dass Citrate aus Zitrusfrüchten die Aufnahme von Omega 3 verstärken. Außerdem wirken sichMagnesium, Zink, sowie Vitamin B und C positiv aus.

Anzeige:

Omega 3 und Omega 6

Was ist Omega 6?Omega 6 sind ebenfalls Fettsäuren, die für den Körper lebensnotwendig sind.

Die Aufgaben von Omega 6 umfassen  u.a. die Wundheilung  Stabilisierung der Leberfunktion und die Regulierung des Wasserhaushaltes.  Sie wirken aber bei Überdosierung genau gegenteilig zu Omega 3.

Auf die richtige Mischung kommt es an!

Die Mischung machts!

In unserer heutigen Ernährung nehmen wir viel zu viel Omega 6 Fettsäuren in Form von zu viel rotem Fleisch, tierischen Fetten und Milchprodukten auf.

Gerade in Deutschland und in den Nachbarländern liegt das Verhältnis von Omega 6 zu Omega 3 oft bei 15:1 oder sogar 30:1 zu Gunsten von Omega 6!

Dies wirkt sich jedoch negativ auf den gesamten Organismus aus. Viele Krankheiten, Entzündungen, Müdigkeit und Hormonungleichgewicht sind die Folgen.

Außerdem sorgt das falsche Verhältnis und die erhöhte Einnahme von Omega 6 eine Aufnahmeblockade der wichtigeren Omega 3 Fette, welche z.B. im Fisch (Lachs, Thunfisch, Sardinen und Hering) enthalten sind. Aber auch Nüsse, hochwertige Öle wie Leinöl oder Rapsöl sowie Sprossen sind gute Omega 3 Quellen.

Deswegen ist es wichtig, auf die Quellen zurückzugreifen, welche reich an Omega 3 Fette sind.

Wo ist viel Omega 3 drin?

Lebensmittel mit einem höheren Omega 3 Gehalt (im Vergleich zu Omega 6) sind:

Sprossen
Weizengras
– Fisch
– Nüsse
– hochwertige Öle

Vorsicht bei der Ölauswahl – Leinöl ist der Sieger!

Viele Öle haben einen hohen Omega 6 Gehalt.  Das beste Öl ist Leinöl mit einem Verhältnis von 1:3 für Omega 3.

Es ist das einzige Öl, welches dieses Verhältnis aufbringen kann!

Achtet bitte beim Kauf von Leinöl darauf, dass es frisch gepresst wurde und ihr es gleich so schnellwie möglich kühl und dunkel lagert.

Außerdem ist wichtig das Leinöl in einer Zeit von ca. 2-3 Wochen aufzubrauchen! Schmeckt das Leinöl bitter, ist es kaputt und die hochwertigen Omega 3 Fette sind in Transfette (Fritieröl) umgewandelt worden.

Diese Produkte von Ringana kann ich empfehlen*

Direkt zu Ringana

*Affiliate Links

Weitere gute Omega 3 Öle sind:

Rapsöl (2:1)

Hanföl (3:1)

Verhältnismäßig „schlechte Öle“ sind:

Olivenöl (8:1)

Walnuss-, Weizenkeim- oder Sojaöl (6:1)

Die schlechtesten Öle in Bezug von Omega 6 zu Omega 3 sind:

Maiskeimöl (50:1)

Sonnenblumenöl (120:1)

Distelöl (150:1)

Alternative Quellen:

Eine super Alternative bieten Omega 3 Kapseln zur Supplementation.Diese sind gut verträglich, hochdosiert und können leicht eingenommen werden. Denn kaum einer hat immer Lust auf Öl.

Omega 3 Kapseln gibt es als Lachsölkapseln oder für Vegetarier als Leinölkapseln.

Die Dosierung sollte 1000mg pro Kapseln betragen.

Fazit:

Omega 3 Fette sind essenziell und müssen über die Ernährung zugeführt werden, da der Körper sie nicht selbst herstellen kann. Sie erfüllen viele wichtige Aufgaben in unserem Körper.

Da wir über unsere Ernährung viel zu wenig davon aufnehmen, lohnt sich die gezielte Suche nach guten Quellen. Für einen erwachsenen Menschen sollte eine Aufnahme von ca. 5-10 g am Tag ausreichend sein.

Bestes Öl: Leinöl!

Schnelle Alternative: Lachsölkapseln bzw. Leinölkapseln zur Supplementation.

>