Creatin Kur – aber was ist Creatin überhaupt?

Es gibt zahlreiche Nahrungsergänzungsmittel, die gerade für Sportler interessant sein sollen. Die Creatin Einnahme gehört neben der Einnahme von Proteinpulver auf jeden Fall zu den beliebtesten Optionen. Doch was ist Creatin und wie wirkt Creatin auf den Körper? Der Stoff kann von Körper gebildet werden und unterstützt diesen beim reibungslosen Ablauf von vielen verschiedenen Prozessen. Vor allem gibt Creatin Energie und ist an Prozessen wie Abläufen im Gehirn beteiligt. Viele Sportler wollen mit einer Creatin Kur das Wachstum der Muskeln anregen und die Prozesse zum Muskelaufbau beschleunigen.

Im Folgenden stelle ich dir die Aminosäure Creatin mit allen wichtigen Funktionen vor. Creatin wird übrigens selbst vom Körper produziert – genauer gesagt in der Leber, in der Bauchspeicheldrüse und in der Niere. Bei einem hohen Trainingspensum braucht der Körper aber in der Regel mehr Creatin. Dieses kann durch die Nahrung oder durch eine Creatin Kur eingenommen werden.

Was bringt Creatin?

creatin-kur-sinnvoll

@Fotolia eyeQ

Die Creatin Einnahme wird von vielen Sportlern empfohlen oder einfach vorgenommen. Die Frage ist dann ja nur, was bringt Creatin wirklich und macht die Creatin Einnahme Sinn? Beim Krafttraining wird besonders viel Creatin benötigt. Bei jedem Satz wird der Speicher ein wenig kleiner und abhängig vom genauen Training sowie vom Körperbau reicht dann vielleicht das Creatin des Körpers nicht mehr aus. Jetzt kann der Puffer aber auch durch die Nahrung aufgenommen werden. Allerdings steckt Creatin vor allem in rotem Fleisch wie in Rind- und in Schweinefleisch. Gute Quellen sind darüber hinaus fettreiche Fischsorten wie Lachs.

Vegetarier und Veganer könnten daher große Schwierigkeiten mit einer zusätzlichen Deckung des Bedarfs haben. In einem solchen Fall macht eine Creatin Kur schon manchmal Sinn. Creatin sorgt dann dafür, dass der Bedarf gedeckt wird. Allerdings kann Creatin aus Nahrungsergänzungsmitteln nicht von jedem Menschen verwertet werden. Das kommt allerdings nicht ganz so häufig vor. Creatin sollte nicht einfach so ohne weiter nachzudenken eingenommen werden, da mit der Creatin Einnahme Nebenwirkungen verbunden sein können. Darüber hinaus hilft Creatin zwar dabei, dass du das letzte aus dir herausholst und mehr Leistung erbringen kannst. Doch in vielen Fällen wird der Bedarf bereits durch das selbst vom Körper produzierte Creatin gedeckt.

Creatin und Alkohol

creatin-und-alkoholEine Creatin Kur kann auch Nebenwirkungen mit sich bringen. Diese werden von den Anbietern oft nicht so genau dargestellt – doch sie sollten schon einmal beachtet werden. Sehr häufig wird vor der Kombination von Creatin und Alkohol gewarnt. Diese Kombination ist tatsächlich gefährlich und sollte in jedem Fall nach Möglichkeit vermieden werden. Grundsätzlich musst du bei einer Creatin Kur sehr viel trinken. Bei einer zu geringen Flüssigkeitszufuhr können sonst Schäden der Leber verursacht werden. Alkohol ist zusätzlich schädlich für die Leber und entzieht dem Körper Wasser. Aus diesem Grund sind Creatin und Alkohol nie eine gute Kombination – jedenfalls nicht bei der zusätzlichen Aufnahme durch Nahrungsergänzungsmittel.

Es gibt noch weitere Nebenwirkungen von einer Creatin Kur, die manchmal genannt werden. Dazu gehören unter anderem Dehydration, Muskelkrämpfe, Durchfall und Mundgeruch. Diese Nebenwirkungen konnten bisher aber nicht in bekannten Studien nachgewiesen werden. Die Dehydration ist dann auf eine zu geringe Flüssigkeitszufuhr während der Creatin Kur zurückzuführen. Studien haben sich vor allem mit Langzeitschäden befasst. Diese treten im Rahmen einer klassischen Kur mit einer Ladephase, einer Haltephase und einer anschließenden Pause nicht auf. Ohne Pause sollte Creatin sowieso nicht eingenommen werden. Nebenwirkungen werden daher vor allem vereinzelt in der 5 bis 7 Tage andauernden Ladephase beobachtet. In diesem Zeitraum wird auch die höchste Menge an Creatin zugeführt – wenn die Angaben des Herstellers richtig umgesetzt werden.

Zu empfehlen ist eine solche Kur daher vor allem dann, wenn der zusätzliche Bedarf benötigt wird und die Leistung noch ein wenig gesteigert werden soll. Dann empfehle ich dir eine umfassende Ernährungsberatung, damit wir eine perfekt auf dich abgestimmte Ernährung mit allen wichtigen Vitaminen erarbeiten können.

Creatin Monohydrat – die verschiedenen Arten von Creatin

Im Rahmen vom ganz gezielten und perfekt auf dich zugeschnittenen Krafttraining macht eine Creatin Kur daher bei Sportlern mit Erfahrung eventuell Sinn. Dann ist aber die Creatin Einnahme von einem hochwertigen Produkt sehr wichtig. Es gibt beim Creatin verschiedene Arten oder wohl eher Produkte mit einer unterschiedlich hohen Reinheit. Creatin Monohydrat ist die reinste Form der Creatin Kur, die auf dem Markt zu finden ist.

Achte bei der Auswahl des Produkts daher auf die Inhaltsstoffe und bevorzuge hochwertige Varianten, die möglichst in Deutschland hergestellt wurden. Creatin Monohydrat ist aufgrund der größeren Reinheit im Gegensatz zu anderen Produkten mit Creatin zu bevorzugen.

Als Anfänger wirst du ohnehin sehr große Effekte bei einem richtig auf dich zugeschnittenen Training haben. Die zusätzliche Einnahme von Creatin ist daher in einem solchen Trainingslevel noch nicht erforderlich.

Meine Empfehlung*

Klicke auf den Button: Creatin Produkte

*Affiliate Links

Fazit: Creatin Kur für Sportler

Sehr viel diskutiert wird bei Sportlern, ob eine Creatin Kur sinnvoll ist oder ob diese sogar schädlich ist. Die Meinungen, dass die Creatin Einnahme mit Doping gleichzusetzen ist, stimmen in jedem Fall nicht. Allerdings ist Creatin auch nicht das geheime Wundermittel, welches du für einen fantastischen Muskelaufbau benötigst.

Es ist immer sinnvoll, vor der Creatin Kur zunächst eine Ernährungsberatung zu machen und sich genau zu informieren, ob die Einnahme zu empfehlen ist.

Einfach so kann ich dir nicht empfehlen, mit der Creatin Einnahme zu beginnen. Unter bestimmten Umständen kann eine zusätzliche Einnahme aber tatsächlich dabei helfen, mehr Energie für das Krafttraining zu haben und den Aufbau der Muskeln anzuregen.

Creatin eignet sich weniger für Anfänger beim Sport sondern mehr für die erfahrenen Sportler, die eine bessere Leistung erzielen wollen. Unbedingt zu beachten sind die Dosierung der Nahrungsergänzungsmittel. Creatin wird nicht zu allen Zeiten in gleicher Menge eingenommen. Vielmehr gibt es eine Ladephase und nach einigen Wochen auch ein vollständiges Absetzen für einige Zeit. Nebenwirkungen können ebenfalls auftreten.

Insgesamt gibt es somit Vorteile und Nachteile bei der zusätzlichen Einnahme von Creatin. Dadurch kann ich die Einnahme nur nach vorheriger Absprache empfehlen.

>