EMS Training – Traumkörper durch Stromstöße?

ems-training-mit-strom-zum-erfolg

Fotolia Datei: #135585665 | Urheber: innervisionpro

Seit einer ganzen Weile ist das EMS Training ein neuer Trend und gilt als beliebte Methode, um schnell schlank zu werden. Doch handelt es sich wirklich um die geheime, perfekte Option zum Muskelaufbau? Im Folgenden stelle ich dir die Vorteile und Nachteile vom EMS Training vor und zeige dir auch, welchen Sinn die Stromstöße haben. Ebenfalls von Bedeutung sind in diesem Zusammenhang auch die nicht gerade geringen Kosten für das EMS Training und die möglichen Gefahren. Irgendwie ist das Training schon wirkungsvoll und kann wirklich bei der Formung des Körpers helfen – doch der Preis ist wirklich nicht gerade gering. Damit meine ich auch die fehlenden Glücksgefühle, die sich sonst nach einem guten und intensiven Training eigentlich immer einstellen.

Was ist EMS Training?

In der Langform bedeutet EMS Elektro-Muskel-Stimulationstraining. Dabei werden ähnlich wie beim Power Plate Training die einzelnen Muskeln gezielt mit Stromstößen behandelt und auf diese Weise aufgebaut. Ausreichend sind beim EMS Training schon 20 Minuten Training in der Woche, heißt es… Mit dieser Zeit erhalten die Muskeln ausreichend elektrische Impulse, um aufgebaut zu werden. Die Idee von EMS stammt aus der Reha. Nach einer Operation und dem typischen Muskelabbau nach einer langen Pause können die Muskeln so gezielt wieder aufgebaut werden. Beim EMS Training ziehen die Teilnehmer einen dafür gemachten EMS Anzug an, der zum Leiten des Stroms leicht feucht sein muss.

Zum perfekten Leiten des Stroms und für die bestmögliche Wirkung müssen bestimmte Positionen während der Anwendung eingenommen werden. So kann es passieren, dass du leicht in die Knie gehen sollst, eine Kniebeuge ausführst oder dich in eine andere Position begibst. Das EMS Training ist sehr intensiv und führt in den meisten Fällen am nächsten oder am übernächsten Tag zu einem starken Muskelkater. EMS Training kann nicht oder nur selten Zuhause durchgeführt werden. Vielmehr muss das Training grundsätzlich unter Aufsicht sowie unter Anleitung von einem erfahrenen Trainer durchgeführt werden. Schließlich ist es auch wichtig, dass der Strom, die Stärke sowie die Stellen für den Stromstoß genau richtig ausgewählt werden, sonst können auch Verletzungen auftreten.

Anzeige:

Das Prinzip hinter dem EMS Training

Die Frage ist ja auch, warum EMS Training funktioniert und was überhaupt hinter diesem Training steckt. Der Grund für die Wirksamkeit der Stromstöße besteht in dem Grundprinzip des Aufbaus der Muskeln. Damit Muskeln überhaupt aktiviert werden und wachsen, brauchen diese Anreize. Diese Reize stammen normalerweise aus dem zentralen Nervensystem und gelangen dann über unsere unzähligen Nervenfasern bis hin zu den Muskeln.

Diese Reize können als elektrisch bezeichnet werden und sind somit mehr oder weniger elektrischer Natur. Daher ist die Überlegung einer gezielten Aktivierung der Muskeln durch elektrische Reize durchaus sinnvoll. Das ist genau der Grund, warum EMS Training tatsächlich funktioniert. Dabei ist aber sehr wichtig, dass nur die Muskelmasse nicht direkt schlank macht.

Sinnvoller und langfristig erfolgreicher ist daher eine Umstellung der Ernährung nach einer auf dich zugeschnittenen Ernährungsberatung. So erhältst du die geheime Kombination für deinen Traumkörper.

Ist EMS Training schädlich?

ist-ems-training-schaedlichEs gibt noch keine wirklichen Studien darüber, ob und wie sehr EMS schädlich ist. Der leicht feuchte EMS Anzug leitet den Strom weiter und so eignet sich das Training nur für körperlich gesunde Menschen. Bei Krankheiten von Herz- und Kreislauf kann die Anwendung ein großes Gesundheitsrisiko darstellen. Auch wer körperlich gesund ist, sollte das EMS Training besser mit einem Arzt abstimmen lassen. Dadurch sind spätere Folgen nicht so wahrscheinlich und es wird festgestellt, ob und in welchem Ausmaß das Training gefährlich sein kann.

Manche Experten sagen aber auch, dass diese Form des Training in ganz bestimmten Fällen zu einem Nierenversagen führen kann. Für diese Bilanz liegen aber noch nicht ausreichend Daten vor. Dies liegt an den stark auftretenden Stoffen von stark belasteten Muskeln. Diese werden über die Nieren ausgeschieden – viel Trinken ist bei diesem Training daher von besonderer Bedeutung. Genauso die richtige Einstellung der Stärke während dem Training.

Was Kostet EMS Training?

was kostet ems training

Fotolia Datei: #140452588 | Urheber: Gina Sanders

Zunächst einmal muss das Training nur einmal in der Woche genutzt werden, damit die gewünschte Wirkung erzielt wird. Die Einheiten sind nicht unbedingt günstig und werden in der Regel pro Einheit bezahlt. Es gibt aber auch Pakete, die mehrere Einheiten beinhalten. Viele Anbieter nehmen zwischen 20 und etwa 30 Euro für eine einzelne Einheit. Oft wird eine kostenfreie Probestunde oder eher Probeeinheit angeboten.

Dadurch kannst du erst einmal schauen, ob das EMS Training überhaupt das richtige für dich ist. Ein EMS Gerät kaufen und für Zuhause nutzen kann ich dir nur dann empfehlen, wenn du zusammen mit einem erfahrenen Trainer Zuhause trainierst.

Sonst kann das Training wohl vor allem als ein wenig gefährlich bezeichnet werden. Statt ein EMS Gerät oder EMS Wäsche zu kaufen ist es daher vor allem sinnvoll, sich nach einem guten Anbieter in der Nähe umzusehen. Dadurch kann in jedem Fall sicherer, wenn auch nicht direkt günstiger trainiert werden.

Meine Empfehlung Amazon*

Meine Empfehlung Ebay*

Klicke auf den Button: EMS Equipment

*Affiliate Links

Fazit: Stromstöße statt intensivem Training

Um es zunächst einmal zu einem Fazit zu bringen: Das Training wirkt und sorgt tatsächlich für einen Aufbau der Muskeln. Doch das Training birgt ebenfalls mögliche Gefahren und ist aufgrund der eingesetzten Stromstöße bei weitem nicht für jeden geeignet. Neben den möglichen Risiken für die Gesundheit sprechen möglicherweise auch die hohen Kosten gegen EMS. Auch wenn in sehr kurzer Zeit Erfolge möglich sind, so lassen sich die Anbieter dieses Training schon ziemlich gut bezahlen.

Nicht zuletzt geht bei dieser Form des Trainings der Spaß an der Bewegung, das gute Gefühl von Erfolgen und das Glück nach dem Training verloren. Daher ist das EMS Training wohl vor allem als Ergänzung für den normalen Sport oder für Bewegungsmuffel geeignet, die Sport wirklich nichts abgewinnen können.

Bei Interesse gibt es heute vor allem in den größeren Städten spezielle Studios und Anbieter, die mit den Anwendungen werben. Studien der Sporthochschule Köln haben aber auch ergeben, dass der Muskelwachstum durch die gezielten Stromstöße wirklich stark angeregt wirkt.

Sehr hilfreich ist das Training daher zum Beispiel beim Aufbau der Muskulatur im Rücken – eine schwache Muskulatur führt häufig zu unangenehmen Rückenschmerzen. Es gibt somit genug Argumente für genau wie gegen das Training mit dem EMS Anzug und den nicht spürbaren Stromstößen.

>