Tae Bo Übungen – Was ist Tai Bo?

tae-bo-uebungen-fuer-anfaenger

Ein Cardio-Workout zu mitreißender Musik mit vielen Namen. Egal ob Tae Bo, Tai Bo, Fit Bo oder auch Body Combat – gemeint ist im Prinzip immer das gleiche. Die Mischung aus Boxen und Aerobic in Kombination mit weiteren Kampfsportarten hat viele Fans und trainiert den ganzen Körper. Es gibt keine ganz einheitlichen Tae Bo Übungen, auch wenn einige Grundübungen von allen Trainern eingesetzt werden. Tae Bo kann abhängig vom eigenen Geschmack in einem Sportkurs wie im Fitnessstudio oder in einem freien Sportkurs genau wie Zuhause vor dem Fernseher trainiert werden.

Noch mehr Spaß macht Tae Bo aber in der Gruppe. In einer Gruppe ist mitreißende Tae Bo Musik vorhanden und ein Aufgeben ist nicht so schnell möglich wie Zuhause ohne Zuschauer. In jedem Fall sind die Tae Bo Übungen anstrengend, schweißtreibend und sind für Anfänger genau wie für leidenschaftliche Sportler von Interesse.

Beliebte Tae Bo Übungen

Die Frage: Was ist Tai Bo? wird schon ziemlich oft gestellt. Die Mischung aus Aerobic und Kampfsport fördert Kraft, Ausdauer und in jedem Fall auch die Koordination. Das schweißtreibende Training verbrennt je nach Ausgangsgewicht und Schnelligkeit bis zu 800 Kalorien in der Stunde. Damit können die Tae Bo Übungen in jedem Fall mit einer Stunde Joggen oder Schwimmentae-bo-uebungen-in-der-gruppemithalten. Der Ausdauersport stammt übrige ns ursprünglich aus den USA und verbreitet sich seit den 90er Jahren immer mehr. Mittlerweile werden in den Kursen nicht mehr die klassischen Outfits aus den 80er und 90er Jahren getragen.

Zum Teil kommen jetzt auch die wieder aktuellen Übungen wie Squats, Jumping Jacks und Burpees vor. Manche Trainer bauen auch Bauchübungen mit ein. Andere hingegen arbeiten mit mehr Übungen aus der Aerobic, wieder andere hingegen verstärkt mit Tritten, Schlägen oder ausgeklügelten Choreografien. Daher kannst du dir bei der Suche nach einem Kurs auch mehr als einen ansehen, um ein Gefühl für Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu bekommen.

Im Folgenden stelle ich dir drei klassische Tae Bo Übungen vor, die du natürlich auch sehr gut Zuhause üben kannst.

Anzeige:

 

Faustschläge: Der Cross Punch

Eine der ganz klassischen Tae Bo Übungen ist der Cross Punch, der zu den Schlagtechniken gehört. Stelle dich dafür etwas tiefer hin und halte deine Fäuste deckend vor das Gesicht. Nun schlägst du eine Faust zu einer Seite und drehst deinen Oberkörper in diese Seite hin. Du schlägst die Fäuste immer abwechselnd und im Normalfall in einem schnellen Tempo. Dadurch trainierst du deine Armmuskeln sehr effektiv und deine Koordination wird ebenfalls geschult.

Faustschläge: Der Upper Cut

Nimm für den Upper Cut die gleiche Grundstellung wie beim Cross Punch ein. Diese Übung kannst du gerade oder in der Cross Form mit drehendem Oberkörper ausführen. Für den Upper Cut schlägst du von unten nach oben und schützt mit deinem Oberarm deinen Oberkörper. Quasi so, dass Schläge vom Gegner abgeblockt werden und dieser dabei einen Schlag mit der Faust von unten auf das Kinn bekommen würde.

Tritte: Der Sidekick

Zu den Tae Bo Übungen gehören auch verschiedene Tritte, oft nur Kicks genannt. Neben dem Frontkick nach vorne und dem Backkick nach hinten ist vor allem der Sidekick sehr beliebt. Dabei stellst du dich gerade hin und verlagerst dein gesamtes Gewicht auf dein Standbein. Das andere Bein winkelst du an und trittst seitlich mit dem Unterschenkel zu. Mit ein wenig Übung und nach gutem Aufwärmen werden die Tritte immer höher. Nach einem Moment schaffst du ganz problemlos Sidekicks, bei denen dein Fuß beim Tritt in Kopfhöhe endet. Dieser Kick wird im Wechsel mit beiden Beinen ausgeführt und der Wechsel erfolgt im Normalfall recht schnell.

Meine Empfehlung Amazon*

Meine Empfehlung Ebay*

Klicke auf den Button: Tae Bo Produkte

*Affiliate Links

Fazit: Ganzkörpertraining durch Tae Bo

Ganzkörpertraining kann auch Spaß machen und sehr effektiv den Frust des Alltags abbauen. Nicht ganz so hart wie richtiger Kampfsport und mit einem noch größeren Spaßfaktor verbunden ist Tae Bo. Vor allem wenn die Tae Bo Musik stimmt und der Trainer motiviert, handelt es sich um ein intensives Training, welches glücklich macht. Darüber hinaus können die einzelnen Tae Bo Übungen in der Regel mal leichter und mal stärker ausgeführt werden. Dadurch haben auch Anfänger die Möglichkeit, in die Kurse einzusteigen.

In Verbindung mit einer perfekt auf dich zugeschnittenen Ernährung kannst du voll mithalten und verlierst bei Bedarf auch noch überflüssige Kilos.

Vor allem wenn die Schlag- und Tritttechniken erst einmal ein wenig beherrscht werden macht Tae Bo sehr viel Spaß. Interessant ist übrigens auch, dass Tae Bo Frauen und Männer gleichermaßen anspricht – auch wenn es in Kursen manchmal mehr Frauen als Männer gibt.
Wenn du dich für den Kampfsport interessierst und etwas anspruchsvolles suchst, sind Tae Bo Übungen genau richtig zum Auspowern.

>